Die Idee von Inhaber Steffen Kaiser war, Baumwolltragetaschen als Alternative gegen Bezahl-Plastiktüten an seine Kunden zu verschenken. Die Umsetzung haben wir gern übernommen. Sind wir doch selbst der Ansicht dass es irrsinnig ist, nachhaltige Umweltschädigung mit Gebühren zu finanzieren. Wobei natürlich genau dies die Intention der Empfehlung (Selbstverpflichtung von 240 Unternehmen) gewesen sein dürfte: zum Nachdenken anregen und somit Plastikabfälle deutlich verringern. Und das Konzept geht auf, wie in einem Artikel der ZEIT zu lesen ist.

Wir haben dann mehrere, auch teilweise etwas abgefahrene, Ideen vorgeschlagen. Einige der (mitunter) zu Recht nicht umgesetzte Entwürfe, die üblicherweise in Schublade oder Papierkorb verschwinden, wollen wir an dieser Stelle mal zeigen:

Rejected: Textentwürfe für die Werbetaschen Autoservice Kaiser die es nicht in die Endrunde schafften: Idee: Reichelt Kommunikationsberatung

Rejected: Textentwürfe für die Werbetaschen Autoservice Kaiser die es nicht in die Endrunde schafften: Idee: Reichelt Kommunikationsberatung

Unser Inhouse-Lieblingsspruch „PLASTIKTÖTEN“ schaffte es nicht in die Endrunde. Favorit war dann die Version „PLASTIK kommt nicht in die TÜTE“. Mit der Produktion der limitierten Auflage (150 Stück) beauftragten wir die Hallbauer Exklusivwerbung.

Wir sind auf die Kundenreaktionen gespannt.

%d Bloggern gefällt das: